20.04.2023

UNITY4UKRAINE / Aussichten für den Wiederaufbau der Ukraine

Das Ausmaß der Zerstörung infolge des russischen Einmarsches in der Ukraine ist enorm: Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits 2 Millionen m² allein an Wohngebäuden zerstört worden. Der Gesamtbetrag der zerstörten Infrastruktur beläuft sich bereits auf mehr als 137,8 Milliarden Dollar. Für den Wiederaufbau der Kriegsschäden wird die Beteiligung der internationalen Gemeinschaft erforderlich sein, und die Hilfe muss langfristig geplant werden.

In unserem Blog veröffentlichen wir hauptsächlich technologische Inhalte, aber die tragischen Ereignisse in unserer unmittelbaren Nachbarschaft in der Ukraine sind uns nicht gleichgültig. Im vergangenen Mai haben wir auf Initiative von Mitarbeitern eine Wohltätigkeitsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Ukraine organisiert, deren Erlös der Stiftung gespendet wurde.

Heute wissen wir, dass karitative Maßnahmen nicht ausreichen. Darüber nachdenkend, wie wir langfristig helfen können, haben wir Vertreter der Wirtschaft und besondere Gäste eingeladen, um ihre Erfahrungen zu teilen.

UNITY4UKRAINE – ein Ort für Gespräche und Erfahrungsaustausch

Am 21. März 2023 fand in Krakau ein Treffen im Rahmen der Initiative UNITY4UKRAINE statt, das von der Unity Group und der Ukraine Foundation organisiert und von der Anwaltskanzlei Kochanski & Partners begleitet wurde. An der Veranstaltung nahmen Vertreter von Unternehmen, insbesondere aus der Baubranche, teil, die die Ukraine bei ihrem Wiederaufbau unterstützen wollen. Besondere Gäste der Veranstaltung waren:

  • Viacheslav Voinarovskyi, Generalkonsul der Ukraine in Krakau
  • Serhii Kozin, Projektleiter, Ukrainische Industriekammer
  • Igor Lisin, Vizepräsident der Stiftung Ukraine und Anastasiia Tur, Stiftung Ukraine
  • Sylwia Krasoń-Kopaniarz, Geschäftsführerin, Leiterin der internationalen Aktivitäten der Gruppe, Impel
  • Jakub Krysa, Rechtsberater, Partner, Leiter der Praxis für öffentliches Vergaberecht, Kochański & Partner.

Viacheslav Voinarovskyi, Generalkonsul der Ukraine in Krakau

Planung für den Wiederaufbau der Ukraine

Obwohl Experten darauf hinweisen, dass der Wiederaufbau der Ukraine ein langwieriger Prozess ist, der Jahrzehnte dauern könnte, wird schon jetzt gehandelt. In erster Linie geht es um die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit kritischer Infrastrukturen wie Krankenhäuser, Schulen und unterbrochene Kommunikationsleitungen. Energie, Wohnungsbau und Minenräumung sind weitere Prioritäten. Die Ukraine wartet nicht auf das Ende der aktiven Phase der Kampfhandlungen. Selbst in Regionen, in denen ein intensiver Krieg geführt wurde, ist der Wiederaufbau im Gange. Eine frühzeitige Planung und eine langfristige Perspektive sind wichtig, um die Stabilität der ukrainischen Gesellschaft zu bewahren, und die Anwesenheit von Vertretern internationaler Organisationen und der Wirtschaft in diesem Prozess bestätigt, dass die Einbeziehung öffentlicher und privater Ressourcen notwendig sein wird.

Treffen wie UNITY4UKRAINE sind unerlässlich, um Wissen zu erwerben, Erfahrungen und Ideen auszutauschen, gemeinsame Projekte zu entwickeln und zu planen, Partnerschaften einzugehen und sich an der sozialen Mission zu beteiligen. -kommentiert Anastasiia Tur, Stiftung Ukraine.

Auf Vertrauen basierende Beziehungen

Eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Wiederaufbau der ukrainischen Wirtschaft und Infrastruktur ist die Zusammenarbeit der verschiedenen Gemeinschaften und die Einbeziehung der Ressourcen privater Investoren. Das UNITY4UKRAINE-Treffen bot die Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und sich über die wichtigsten Ziele, aber auch über die mit dem Prozess verbundenen Risiken zu verständigen. Es ist sicherlich sehr wichtig, die Bedürfnisse des ukrainischen Volkes richtig zu verstehen und sie gekonnt zu erfüllen. Kontakte zu Organisationen des dritten Sektors wie der Ukraine Foundation, die sich seit dem Ausbruch des Krieges für die Flüchtlinge einsetzt, können dabei helfen. Die gemeinsame Suche nach Lösungen und Ideen, wie man sich am Wiederaufbau beteiligen kann, ermöglicht eine kluge, gut durchdachte Unterstützung, die den größten Nutzen bringt. Auf Vertrauen basierende Partnerschaften mit Institutionen und NRO können sich zu langfristigen Beziehungen entwickeln, die über den rein geschäftlichen Bereich hinausgehen.

Mit den Worten von Anastasiia Tur, Stiftung Ukraine: Im Prozess des Wiederaufbaus der Ukraine kommt es vor allem auf die Kenntnis der etablierten politischen, integrativen und wirtschaftlichen Prozesse und Veränderungen in der Nachkriegsukraine, die Kenntnis der ukrainischen Gesetzgebung, die Analyse der Reformen und den Kontakt zu den lokalen Behörden an, die im Rahmen der Dezentralisierungsprozesse Investitionsprojekte initiieren und überwachen werden. Es ist auch notwendig, die Bedürfnisse und Erwartungen der ukrainischen Gesellschaft zu berücksichtigen, wie eine wiederaufgebaute Ukraine aussehen sollte, sowie Beziehungen und Zusammenarbeit mit ukrainischen Organisationen und Unternehmen aufzubauen, bevor man in den ukrainischen Markt eintritt.

Wie kann man sich in den Prozess des Wiederaufbaus der Ukraine einbringen?

Unternehmer können sich auf verschiedene Weise in den Prozess des Wiederaufbaus der Ukraine einbringen, z. B. durch die Zusammenarbeit mit einem ukrainischen Partner, einer NRO oder durch die Teilnahme an einer Ausschreibung. Derzeit geht es vor allem darum, die Kontinuität der kritischen Infrastrukturen zu gewährleisten, wo Angriffe am häufigsten stattfinden und wo sofortige Hilfe benötigt wird. Es sind jedoch auch langfristige Aktivitäten geplant, so dass nicht nur einmalige Beiträge wichtig sind, sondern auch geschäftliche Kooperationen, die auf dem Aufbau vertrauensvoller Beziehungen und dem Eingehen auf die Bedürfnisse des Zielpublikums beruhen. Wichtig ist auch die Notwendigkeit einer gewissen Dynamik und Flexibilität des Handelns – die Situation, in der sich die Ukraine befindet, unterliegt keinen starren Regeln.

Während des UNITY4UKRAINE-Treffens wurden verschiedene Möglichkeiten erörtert, die Ukraine beim Wiederaufbau zu unterstützen, unter anderem durch die Teilnahme an Ausschreibungen, die auf Online-Plattformen veröffentlicht werden – eine davon wurde von der deutschen Regierung ins Leben gerufen. Es gibt immer mehr Programme, aber das Problem ist, konkrete Informationen zu erhalten – wie und wann die Ukraine bei der Beseitigung der Kriegsschäden unterstützt werden kann.

Sebastian Błaszkiewicz (Unity Group), Igor Lisin (Stiftung Ukraine), Sylwia Krasoń-Kopaniarz (Impel), Jakub Krysa (Kochański & Partner)

Unternehmenspräsenz im Wiederaufbauprozess in der Ukraine

Bei dem Treffen in Krakau waren Vertreter polnischer Unternehmen anwesend, die die Ukraine seit Ausbruch des Krieges durch die Organisation von Sammlungen, die Einstellung und Unterstützung von Mitarbeitern sowie durch Direktspenden unterstützt haben.

Aufgrund seiner geografischen Nähe und der engen Zusammenarbeit mit der Ukraine, die sich auch auf wirtschaftliche Fragen erstreckt, entwickelt sich Polen zu einer logistischen und kompetenten Basis für Wiederaufbauprojekte in der Ukraine. Es müssen Baumaterialien und Geräte sowie qualifiziertes Personal zur Verfügung gestellt werden. Dies ist eine große Herausforderung, die auch mit Investitionsrisiken verbunden ist, denn es geht um Einsätze in einem Land, das sich noch in der aktiven Phase der Kampfhandlungen befindet. Allerdings wird auch der Betrag, der für den Wiederaufbau der beschädigten Infrastruktur aufgewendet werden muss, beispiellos sein – er wird auf mehr als 411 Milliarden Dollar geschätzt. Während der UNITY4UKRAINE-Sitzung signalisierten Vertreter von Bauunternehmen, dass sie in den Prozess einbezogen werden wollten. 

Firma AB Bechcicki engagiert sich in verschiedenen Formen der Unterstützung für Bedürftige. Auch in unerwarteten Notsituationen sind wir für die Bedürftigen da – wir haben Krankenhäuser während der Coronavirus-Pandemie unterstützt und aktiv Sammlungen für die Bedürftigen in der Ukraine organisiert. Unser Unternehmen ist sehr daran interessiert, sich am Wiederaufbau der Ukraine zu beteiligen. Wir sind ein landesweiter Verteiler von Baumaterialien, haben Produkte von über vierhundert Lieferanten und sind in der Lage, Bauunternehmer oder Bauherren zu sehr attraktiven Preisen zu beliefern. – sagt Jacek Gonet, Direktor der Krakauer Niederlassung von AB Bechcicki.

Jakub Krysa, Rechtsberater, Partner, Leiter der Praxis für öffentliches Vergaberecht, Kochański & Partner

Bau-, Konstruktions- und Ausstattungsunternehmen wollen sich am Wiederaufbauprozess in der Ukraine beteiligen, aber es mangelt an strukturierten Informationen darüber, wie sie dies tun können. Wir haben für die Teilnehmer und alle Interessierten Materialien zu diesem Thema vorbereitet. Um ein Präsentationspaket zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an contact@unitygroup.com und schreiben Sie UNITY4UKRAINE in den Titel. Sie können uns auch gerne über LinkedIn kontaktieren.

Read More
/ Recent News

27.10.2023

Unity Group auf der E-commerce Messe 2023 

Die E-Commerce Messe ist die größte Veranstaltung im Zusammenhang mit dem E-Commerce-Sektor in Mitteleuropa. Die diesjährige 24. Ausgabe der Veranstaltung findet am 27.10.2023 von 10:00 bis 17:00 Uhr im Gebäude EXPO XXI in der Prądzyńskiego-Straße 12/14 in Warschau statt.  Mehr als 100 Aussteller werden anwesend sein, darunter auch wir – die Unity Group. Wir werden mit Ihnen unter anderem über…

24.10.2023

RetailTec Kongress 2023 Zusammenfassung 

Eine weitere Edition des RetailTec-Kongresses, einer Veranstaltung, die die strategische Richtung für den Einzelhandelssektor in Polen vorgibt, liegt hinter uns. Die diesjährige 5. Edition fand am 23.10.2023 im Sofitel Warsaw Victoria in Warschau statt und zog mehr als 400 Teilnehmer an, darunter die größten Experten der Einzelhandelsbranche. An dem Kongress nahm auch die Unity Group teil, die ein strategischer Partner…

09.10.2023

Schule der digitalen Wirtschaft Lokal: Unity Group über den elektronischen B2B-Handel 

Die Schule der digitalen Wirtschaft (SGC) ist ein Bildungsprojekt der Kammer für elektronische Wirtschaft, das darauf abzielt, die berufliche Kompetenz von Vertretern der E-Commerce-Branche zu entwickeln. Das Projekt richtet sich an Personen in verschiedenen Stadien ihrer beruflichen Laufbahn, einschließlich Grundschüler.    Eine der letzten Editionen fand am 05. Oktober 2023 im Hauptsitz der Unity Group in Breslau, Strzegomska Straße 2-4,…

We’re ready.
Are You?

Our solutions make the headlines. Get in touch and let's start the next story together.

Contact us

<challenges.accepted>